Unsere Partnerstädte

               Dives-sur-Mer     Montebelluna     Mateszalka

Club de Pétanque / Boule Spiel

Entspannung nach einem arbeitsreichen Tag gesucht?

In Oberkochen kein Problem !

Spiele Boule (Petanque, Boccia) zum Spaß an der Freud und begegne aufgeschlossenen Menschen!

-   Boule ist ein Kugelspiel das sowohl Konzentration erfordert als auch den Geist anregt

-   Boule ist gesundheitsfördernd

-   Boule entspannt

-   Boule trainiert die Koordination

-   Boule ist leicht zu erlernen und dabei ausbaufähig

-   Boule ist ein Miteinander an der frischen Luft

Fühlen Sie sich angesprochen, dann rufen Sie 07364/7165 (Gerhardt Schmidt) bezüglich einer Terminabsprache an. Eine Mitgliedschaft im Partnerschaftsverein ist erwünscht aber nicht Voraussetzung. Kugeln werden bei Bedarf zur Verfügung gestellt.

Club de Petanque wurde 1987 gegründet. Boules ist das französische Nationalspiel für Jedermann und wird auch in Oberkochen mit großer Begeisterung im Sinne des Partnerschaftsgedankens gespielt.

Gespielt wird Montags, Mittwochs und Samstags auf dem Boulodrôme am Rathaus.

 

Spielregeln für Pétanque

Bei diesem Spiel geht es darum, seine Kugeln näher bei der Zielkugel zu platzieren als die des Gegners. Die erste Mannschaft, die nach mehreren Durchgängen 13 Punkte erreicht, hat die Partie gewonnen.

  • 1.    Bei diesem Spiel spielt ein Spieler gegen einen Spieler oder zwei Mannschaften aus zwei oder drei Spielern gegeneinander.
  •         -   Tête-à-tête: ein Spieler gegen einen Spieler mit drei Kugeln pro Spieler
  •         -   Doublette: zwei Spieler gegen zwei Spieler mit drei Kugeln pro Spieler
  •         -   Triplette: drei Spieler gegen drei Spieler mit zwei Kugeln pro Spieler
  •         Es dürfen nicht mehr als zwölf Kugeln auf dem Spielfeld sein.
  • .
  • 2.   Man spielt dieses Spiel mit Kugeln aus 100 % Stahl und einer Kugel aus Hartholz, der so genannten Zielkugel. Gespielt wird von einem Wurfkreis mit 50 cm Durchmesser aus, der auf den Platz gelegt oder auf dem Boden markiert wird.
  • .
  • 3.   Durch Los wird ermittelt, welche Mannschaft das Spiel beginnt. Ein beliebiger Spieler dieser Mannschaft bestimmt die Stelle, von der abgespielt wird, und stellt sich in den Wurfkreis. Beim Spielen müssen sich die Füße des jeweiligen Spielers innerhalb des Kreises befinden, bis seine Kugel den Boden berührt hat.
  • .
  • 4.   Der erste Spieler wirft nun die Zielkugel mindestens sechs und höchstens zehn Meter weit weg. Die Zielkugel muss mindestens einen Meter von jeglichem Hindernis (Mauer, Baum etc.) entfernt liegen.
  • .
  • 5.   Anschließend wirft der seine erste Kugel in Richtung der Zielkugel und versucht dabei, sie so nahe wie möglich bei der Zielkugel zu platzieren.
  • .
  • 6.   Nun stellt sich ein Spieler der zweiten Mannschaft in den Wurfkreis und versucht, seine Kugel näher bei der Zielkugel zu platzieren als die gegnerische Kugel (Legen) oder letztere wegzuschießen (Schießen). Von der Kugel, die am nächsten bei der Zielkugel liegt, hängt es ab, welche Mannschaft das Spiel fortsetzt.
  • .
  • 7.   Wenn der Spieler erfolgreich gespielt hat, ist wieder ein Spieler der ersten Mannschaft an der Reihe. Wenn er nicht erfolgreich gespielt hat, spielen die Spieler seiner Mannschaft ihre Kugeln, bis eine davon am nächsten bei der Zielkugel liegt oder bis sie keine Kugeln mehr haben.
  • .
  • 8. Wenn eine der Mannschaften keine Kugeln mehr hat, spielen die Spieler der anderen Mannschaft ihre verbleibenden Kugeln und versuchen, sie bestmöglich zu platzieren.
  • .
  • 9.   Wenn beide Mannschaften keine Kugeln mehr haben, werden die Punkte gezählt. Die Mannschaft, die den Durchgang gewonnen hat, erhält so viele Punkte, wie sie Kugeln näher bei der Zielkugel platziert hat als die am nächsten liegende gegnerische Kugel. Nun ist der Durchgang beendet.
  • .
  • 10.   Ein Spieler aus der Mannschaft, die gewonnen hat, wirft daraufhin die Zielkugel von der Stelle aus, an der sie sich befindet, und das Spiel geht weiter, bis eine der Mannschaften 13 Punkte erreicht hat.