Unsere Partnerstädte

Dives-sur-Mer     Montebelluna     Mateszalka

Geschichte

Der Verein für Städtepartnerschaften e.V. hat einen neuen Vorstand gewählt

2. Vorsitzender Richard Burger, Schatzmeisterin Sabine Zoller, Schriftführerin Renate Vogel, 1. Vorsitzender Roland Seimetz

 

Bei der Jahreshauptversammlung 2014 gab es einen Stabwechsel: die seit vier Jahren amtierende Frauenpower, bestehend aus vier Damen, wurde durch die Wahl von zwei männlichen Vorsitzenden beendet!

Die Vorsitzende Lilo Burger begrüßte die zahlreichen Mitglieder im Naturfreundehaus Oberkochen zur letzten Jahreshauptversammlung unter ihrer Leitung. Ihr besonderer Gruß galt Herrn Bürgermeister Peter Traub und dem Ehrenvorsitzenden Harald Wollner. Die Versammlung gedachte der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder.

Frau Burger übergab dann das Wort der Schriftführerin Renate Vogel, die in ihrem Bericht die Ereignisse des vergangenen Jahres in Wort und Bild streifte. Zur ersten Begegnung mit Schülern aus den Partnerstädten traf im Januar 2013 eine Gruppe aus Dives-sur-Mer in Oberkochen ein. Sie wurde wie immer von Lehrkräften des Ernst-Abbe-Gymnasiums betreut.

Über Himmelfahrt reiste eine Oberkochener Delegation, bestehend aus der EAG Big Band und einer Schülergruppe des Ernst-Abbe-Gymnasiums und Mitgliedern des Verein für Städtepartnerschaften nach Dives-sur-Mer. Die Freunde aus der Partnerstadt hatten ein umfangreiches Programm vorbereitet, unter anderem eine Stadtführung durch Caen einschließlich der Besichtigung von zwei Klöstern.

Ein Höhepunkt beim offiziellen Empfang der Stadt war die feierliche Enthüllung des Bildes „Die Taufe Christi“ in Anwesenheit der beiden stellvertretenden Bürgermeister Denis Labigne und Reinhold Vogel. Die Stadt Oberkochen hat die Restaurierung des wertvollen Gemäldes durch eine Spende ermöglicht. Die Feier wurde durch die EAG Big Band musikalisch umrahmt.

Ein Besuch der Stadtgärtnerei bewies eindrucksvoll, dass Dives-sur-Mer an der Blumenküste der Normandie liegt. Die dort jährlich gezüchteten 70.000 Pflanzen schmücken die Plätze und Straßen der Stadt.

Der traditionelle Partnerschaftsabend gab Gelegenheit für individuelle Gespräche. Der Vorsitzende des Comité de Jumelage, Christian Bréard, betonte die Freundschaft zwischen den beiden Städten, die nicht von Politikern aufgezwungen wurde, sondern in den Herzen der Menschen gewachsen ist. Frau Burger bedankte sich für die herzliche Gastfreundschaft.

Zum Stadtfest Ende Juni kamen Delegationen aus Dives-sur-Mer und Montebelluna nach Oberkochen. Aus Mátészalka konnte leider niemand kommen. Am Eröffnungstag des Festwochenendes war das Paliorennen natürlich wieder ein starker Magnet, der viele Besucher anzog!

Der Partnerschaftsabend in der Scheerermühle, der vom Mühlenverein hervorragend bewirtschaftet wurde, vereinte die Partner bei Musik und Unterhaltung.

Renate Vogel streifte die anderen Veranstaltungen des vergangenen Jahres, nämlich die beiden Stammtische, einen Ausflug nach Ulm, das Boules-Ferienprogramm und das Europalio in Montebelluna, bei dem das Leichtathletikteam des TSVO den 6. Platz erreichen konnte.

Spezialitäten aus unseren Partnerländern standen zwei Kochkursen aus Italien und Ungarn auf dem Speiseplan. Der französische Kochkurs musste aus Termingründen leider ausfallen.

Nach der Drei-Vereine-Wanderung auf den Volkmarsberg trafen sich Oberkochener Vereine zu einem gemütlichen Beisammensein.

Im Oktober hat das EAG einen Schüleraustausch mit Montebelluna mit einem interessanten Programm organisiert. Dank an den Schwäbischen Albverein für die Ausrichtung des Hüttenabends auf dem Volkmarsberg!

Zum Schluss bedankte sich Frau Vogel bei allen Aktiven für die gute Zusammenarbeit. Ihr besonderer Dank galt aber der Stadt Oberkochen, ohne deren Unterstützung der Verein die Aufgaben im Sinne der Städtepartnerschaften nicht bewerkstelligen könnte.

Die Vorsitzende Lilo Burger brachte dann eine Vorschau auf das Jahr 2014, das ganz im Zeichen des 30-Jährigen Partnerschaftsjubiläums mit Dives-sur-Mer steht. In Oberkochen werden die Festivitäten beim Stadtfest Ende Juni stattfinden. Dazu werden Freunde aus Dives-sur-Mer erwartet.

Das vorgesehene Programm: am Freitag Besichtigung der Scheerermühle, gefolgt vom Paliorennen und dem Besuch des Stadtfestes. Der neue Archäopark im Lonetal ist das Ziel eines Ausfluges am Samstag. Nach dem Ökumenischen Gottesdienst findet der Partnerschaftsabend in der Scheerermühle statt. Ein Festakt ist für den Sonntagvormittag geplant.

Die Jubiläumsfeier in Dives-sur-Mer ist am ersten Oktoberwochenende vorgesehen. Neben den Offiziellen der Stadt Oberkochen und dem Verein für Städtepartnerschaften werden auch der „Musikverein Stadtkapelle“ und der „Junge Chor“ des Sängerbundes in die Partnerstadt reisen. Interessenten können sich beim Vorstand zur Mitreise anmelden.

In Dives wurde ein Projekt mit dem Thema „Geschichten der Menschen, unsere Geschichten“ gestartet. Schüler der Deutschklassen haben dazu Zeugen der gemeinsamen Geschichte interviewt: Francis Giffard, Colette Hamain, Robert Ledorze, Yvonne Le Hènaff, Hans Udo Klimeck, Christian Bréard und Ghislaine Hanse.

Ghislaine Hanse kommt im Mai nach Oberkochen und wird zusammen mit Schülern des EAG auch Interviews durchführen. Sie plant, mit den folgenden Damen und Herren zu sprechen:Francois und Werngard Boé, Blandina Gentner, Magali Hahn, Odile Heitele, Rudi Jährling, Margarete Riede, Martin Rißmann, Harald Wollner. Von diesen Interviews soll dann ein Videofilm für das Jubiläum in Dives erstellt werden.

Als letzten Akt in ihrem Amt als Vorsitzende bedankte sich Lilo Burger bei Herrn Bürgermeister Traub, Jürgen Rühle und allen Mitarbeitern der Stadtverwaltung, bei der Schulleitung und den Lehrkräften des EAG, bei allen Sponsoren, bei den Redaktionen von „Bürger und Gemeinde, den „Aalener Nachrichten“ und der „Schwäbischen Post“ für die aktiven Berichterstattungen und bei den Betreuern der homepage, Eva Shamlou und Rudi Jährling.

Für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen vier Jahren dankte sie der ausscheidenden 2. Vorsitzenden Gisela Rißmann sowie den ausscheidenden Beiräten Francois Boé, Regine Engel und Jörg Schulle und Claudia Traub, die als Kassenprüferin ebenfalls ausgeschieden ist. Sie überreichte ihnen gelbe Rosen!

Ihr besonderer Dank galt aber den verantwortlichen Freunden in den Partnerstädten Dives-sur-Mer, Mátészalka und Montebelluna für die gute und harmonische Zusammenarbeit.

Schatzmeisterin Sabine Zoller gab ihren Kassenbericht ab. Die Kasse wurde von Claudia Traub und Hans-Jürgen Löffler geprüft, der eine vorbildliche Kassenführung bestätigte. Herr Löffler schlug die Entlastung der Schatzmeisterin vor, die einstimmig erteilt wurde.

Herr Bürgermeister Traub bat um die Entlastung des Vorstandes und des Beirates und Reinhold Vogel die Entlastung von Herrn Traub, die von der Versammlung einstimmig bestätigt wurde.

Herr Traub beantragte die Wahl per Akklamation, die von den 27 anwesenden Wahlberechtigten einstimmig angenommen wurde.

Er übernahm die Wahl des Vorstandes, der einzeln und einstimmig gewählt wurde: 1. Vorsitzender Roland Seimetz, 2. Vorsitzender Richard Burger, Schatzmeisterin Sabine Zoller, Schriftführerin Renate Vogel.

Reinhold Vogel übernahm die Wahl des Beirates. En bloc wurden per Akklamation einstimmig gewählt: Lilo Burger, Barbara Egner, Karsten Falk, Magali Hahn, Eva Shamlou, Peter Traub, Angelina Walter.

Als Kassenprüfer wurden en bloc und per Akklamation einstimmig gewählt: Hans-Jürgen Löffler und Reinhold Vogel.

Rudi Jährling hat sich bereit erklärt, auch weiterhin als Pressereferent tätig zu sein.

Nach dem Wahlvorgang verabschiedete sich Lilo Burger als Vorsitzende, betonte aber, dass sie dem Verein nach wie vor als Beirat zur Verfügung stehen wird.

Bürgermeister Traub sprach Lilo Burger ein großes Lob für ihre sehr gut geleistete Arbeit aus. Er hob ihre gute Verbindung und gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung hervor und dankte für viel Frauenpower in den vier Jahren!

Peter Traub gratulierte den neu gewählten Damen und Herren, verabschiedete die ausscheidenden Vorstand- und Beiratsmitglieder und dankte ihnen für ihren Einsatz und Engagement.

Der 1. Vorsitzende, Stadtkämmerer Roland Seimetz, bedankte sich für die Wahl und betonte, dass er zum Vorsitzenden nicht verdonnert wurde, sondern dass er diese Aufgabe gerne übernimmt.

Er wies auf seine seit vielen Jahren bestehenden persönlichen Kontakte mit allen drei Partnerstädten hin und dass er dort gut bekannt sei. Er wird sein Amt im bewährten Sinne von Partnerschaft und Freundschaft mit den Partnerstädten durchführen und natürlich auch neue Ideen einbringen. Er bat dafür um Unterstützung von Vorstand und Beirat.

Der 2. Vorsitzende Richard Burger, Studiendirektor am EAG, ist als Ehemann der ausgeschiedenen 1. Vorsitzenden Lilo Burger mit allen, die Städtepartnerschaften betreffenden, Angelegenheiten bestens vertraut.

Mit den drei Lehrkräften des EAG in Vorstand und Beirat, Richard Burger, Barbara Egner und Karsten Falk, ist gewährleistet, dass der Schüleraustausch mit unseren Partnerstädten nach wie vor eine hohe Priorität besitzt.

In seiner Ansprache wies Roland Seimetz darauf hin, dass das Jahresprogramm auch weiterhin die folgenden Termine beinhalten wird:

Neujahrsempfang, Ausflüge, Stammtische, Boules-Ferienprogramm, Drei-Vereine-Wanderung, Kochkurse „Spezialitäten aus unseren Partnerländern“ und natürlich Schüleraustausche.

Da keine Anträge vorlagen, folgte der nächste Tagesordnungspunkt Aussprache / Verschiedenes.

Bürgermeister Traub kam auf das 30-Jährige Jubiläum mit Dives-sur-Mer in diesem Jahr zu sprechen. Die Feierlichkeiten finden im Juni in Oberkochen und im Oktober in Dives-sur-Mer statt. In Oberkochen werden wir vermutlich nur eine Delegation aus Dives-sur-Mer begrüßen können.

Montebelluna leidet unter einer Finanzkrise und steckt in einer tiefen Rezession. In Italien sei es so geregelt, dass die Einnahmen einer Stadt erst nach Rom fließen und vor dort auf ganz Italien verteilt werden. Es sei kein Geld für Kultur und für freiwillige Aufgaben vorhanden. So steht sogar das Europalio-Rennen auf dem Spiel! Es ist daher auch nicht geklärt, ob eine Delegation nach Oberkochen kommen wird.

In Mátészalka zeichnet sich ein ähnliches Bild ab, denn dort herrscht ebenfalls finanzielle Not durch eine große Staatskrise. Die Regierung will den Staat umformen, durch eine Kommunalreform werden den Kommunen wichtige Befugnisse weggenommen und auf Kreisebene verlagert. Deshalb wird vermutlich auch keine Delegation nach Oberkochen kommen können. Ob das Lichterfest in Mátészalka Anfang September stattfinden kann, ist auch noch nicht geklärt!

Herr Traub bittet daher darum, dass wir die privaten Kontakte mit unseren Freunden aufrecht erhalten, weil die unter diesen Umständen sehr wichtig sind!

Karsten Falk und Barbara Egner werden den Schüleraustausch organisieren. Im Mai 2013 war eine Schülergruppe aus Oberkochen in Montebelluna und im Oktober kam eine Schülergruppe aus Montebelluna nach Oberkochen. In beiden Städte werden interessante Programme für die Schüler organisiert, wie Empfänge und Ausflüge. Als interkulturelles Projekt hatten die Schüler zum Beispiel ein Kochbuch mit landestypischen Gerichten erstellt.

Ende Mai 2014 wird wieder eine Schülergruppe nach Montebelluna reisen. Herr Falk dankte der Stadt Oberkochen und dem Verein für Städtepartnerschaften für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit.

Harald Wollner berichtete über Neues aus Dives-sur-Mer. Er referierte ausführlich über die Entstehung der 84 Departements und deren zentral gelegenen Hauptstädte. Departement Calvados, zu dem Dives-sur-Mer gehört, hat die Nummer 14. Deshalb ist das Jahr 2014 ein besonderes Jahr für die Stadt, mit Veranstaltungen an jedem 14. eines Monats.

Im März finden in Frankreich Kommunalwahlen statt. Ghislaine Hanse wird nicht mehr kandidieren, sondern will sich ihrer Familie widmen!

Außerdem: die Leiterin der Mediathek geht in Pension. - Am 17. Januar wurde die neue Nelson-Mandela-Halle eingeweiht. - Das Collège Paul-Eluard wurde 3 Jahre lang erweitert und renoviert, unter Beibehaltung des Schulbetriebes.

Magali Hahn hat persönliche Kontakte zwischen Oberkochener und Diver Vereinen sowie zwischen Ober-kochener Schulen und Diver Schulen geknüpft.

Magali Hahn hat im vergangenen Jahr eine Gruppe von 70 Schülern aus Oberkochen in Dives betreut und auch bekocht, was ein Problem war, denn sie konnte die Schulküche nicht benutzen. Sie bat Herrn Bürgermeister Traub, sich dafür einzusetzen, dass sie künftig die Küche benützen darf.

Zur gleichen Zeit war die EAG Big-Band in Dives. Im Jahre 2015 wird sie wieder ein Konzert in Dives-sur-Mer geben.

Magali Hahn beabsichtigt, sich mit ihrem Kurs an dem Projekt „Bemalen von Blumentöpfen“ zur Dekoration der Stadt zu beteiligen. Dazu will sie mit Schulkindern einen Blumentopf mit dem Motiv „Dives-sur-Mer“ gestalten. Herr Traub erwiderte, dass die Stadt in dieser Angelegenheit bereits Kontakt mir den Oberkochener Schulen aufgenommen hat. Es wäre auch eine gute Gelegenheit für die Dreißentalschule, wieder mit Mátészalka in Verbindung zu treten.

Zum Schluss des offiziellen Teiles bedankte sich die scheidende 2. Vorsitzende Gisela Rißmann beim Vorstand und beim Beirat mit roten Tulpen und Sonderbriefmarken.

Nach dem offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung gab es noch Gelegenheit für ein gemütliches Beisammensein.

Text: Rudolf Jährling, Fotos: Angelina Walter